Aktuelle Infos der Feuerwehr

Spendenübergabe der SPD Steinberg am See an die Jugendfeuerwehr

Bei ihrer letzten Monatsübung wurde unsere Jugendgruppe durch den SPD - Ortsverein Steinberg am See mit einer Geldspende in Höhe von 300€ überrascht. Vorsitzende Erika Oberndorfer überreichte den Reingewinn der diesjährigen Kulturnacht an die Jugendlichen. Hierzu bedanken wir uns recht herzlich!

 

,

Leistungsabzeichen Technische Hilfeleistung erfolgreich abgelegt

"Löschgruppe der Freiwilligen Feuerwehr Steinberg am See, Einsatzstelle an". Dies hieß es am 26,10.2018 bei der Abnahme des Leistungsabzeichens Technische Hilfeleistung. Hierfür haben neun Aktive zwei Wochen lang geübt. Bei der Prüfung wird ein Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person simuliert, hierbei gilt es innerhalb von vier Minuten eine komplette Personenbefreiung durchzuführen. Die Gruppe hat das Leistungsabzeichen ohne Fehler bestanden!

Neue Gerätschaften für die Aktiven

Gemeinde Steinberg am See und Feuerwehrverein übergeben Geräte und Ausstattung an die Aktiven

Die Gemeinde Steinberg am See und der Feuerwehrverein übergaben an die Aktiven der Feuerwehr verschiedene Gerätschaften und Hilfsmittel die dazu beitragen sollen die Schlagkraft bei Einsätzen zu erhöhen. Die Kommandanten Franz Kiendl und Thomas Knerer zeigten sich erfreut über die neuen Ausstattungsgegenstände die Bürgermeister Harald Bemmerl und Vorstand Josef Mauerer jun. übergaben.

Bemmerl lobte die hohe Einsatzbereitschaft der Wehr. Gerade 2018 waren die Kameradinnen und Kameraden bei den Großeinsätzen an der Brandstelle der Holzkugel in Oder und bei zwei Hochwassereinsätzen am 09.06.2018 und am 16.07.2018 (Fotos hierzu findet ihr übrigens unter der Rubrik Einsätze) in Steinberg am See besonders stark gefordert. Nach den Schäden bei den Starkregenereignissen habe sich die Gemeinde, in Rücksprache mit der Führung der FFW, entschlossen Geräte und Ausstattung in einem Gesamtvolumen von 20.000 Euro zu finanzieren. Diese Summe beinhaltet unter anderem die Anschaffung eines leistungsstarken Notstromaggregates, zusätzliche Nass-Trockensauger, eine Kanalabsperrblase, drei Kellerentwässerungspumpen, drei Funkgeräte, A-Schläuche, Warnwesten und die Reparatur der Tragkraftspritze. Zudem wurde eine Rauchwarnmeldeanlage im Gerätehaus installiert. Unabhängig davon erhalten die 40 Aktiven noch in diesem Jahr neue Löschanzüge, die den Anforderungen und Standards der heutigen Zeit entsprechen. In Eigenleistung werden die Feuerwehrfrauen- und Männer noch zusätzliche *Gerätewagen – Logistik für die verschiedensten Einsätze bauen. Die Materialkosten trägt ebenfalls die Gemeinde. Bürgermeister Bemmerl lobte ausdrücklich die Eigenleistung der Feuerwehr, ohne die viele sinnvolle Vorhaben nicht zu verwirklichen wären.

Vorstand Josef Mauerer jun. übergab an die Kommandanten zwei Tablets. Auf einem Großbildschirm werden Einsätze, Einsatzmittel und weitere Daten im Ernstfall in der Fahrzeughalle angezeigt. Zeitgleich wird automatisch die Anfahrtsroute zu den Einsätzen auf die Tablets übertragen, dies spart gerade bei Schadenslagen außerhalb des Gemeindegebiets enorm Zeit. Außerdem wird noch das Hydrantennetz der Gemeinde Steinberg am See in einer speziellen App eingepflegt. Dazu gehört auch eine Alarmierungssoftware die zusätzlich zu Funkweckern und Sirene eine Kurznachricht auf die Smartphones der Aktiven sendet. Insgesamt hat der Feuerwehrverein für Anschaffung und Materialkosten 2500 Euro investiert.

Beide Kommandanten bedankten sich bei Gemeinde und Verein für das offene Ohr gegenüber den Bedürfnissen der Wehr und sahen die Gelder gut angelegt. Für die Installation des Alarmierungssystems via Hard- und Software bedankte sich die Führung bei Rudi Baumer, Florian und Lukas Forster, die in vielen ehrenamtlichen Stunden das erforderliche Netzwerk installierten.

*Gerätewagen – Logistik: Die Rollwagen werden bestückt für Hochwassereinsätze, Verkehrsunfälle, Beleuchtung. Nach Bedarf werden die Wägen verladen und an der Einsatzstelle abgesetzt. Dies macht ein Abarbeiten von Schadenslagen mit zum Teil wenig Kräften, ohne Einsatzfahrzeug möglich.

 

 

Einsatzübung am 21.09.2018

 

Am Freitag den 21.09.2018 hielten wir im Rahmen der Brandschutzwoche eine Einsatzübung im Kindergarten St. Martin in Steinberg am See ab. Hierzu alarmierte uns die Leitstelle Amberg um 17:05 Uhr mit dem Stichwort "Rauchentwicklung im Keller des Kindergarten, eine Person vermisst, keine Kinder mehr im Gebäude. Bei dieser Übung kamen alle unsere Fahrzeuge sowie vier Atemschutzgeräteträger zum Einsatz.

Hier geht's zum Artikel der Mittelbayerischen Zeitung vom 26.09.2018

 

 

Fotos zur Einsatzübung

Einsatzübung am 20.09.2018

Einsatzübung am 20.09.2018 in Altenschwand

Info folgt

 

 

Fotos zur Einsatzübung

Übung am 06.07.2018

Am Freitag den 06.07.2018 wurde eine Einsatzübung mit dem Thema "Technische Hilfeleistung - schwerer Unfall auf einer Baustelle" abgehalten. Hier wurde angenommen dass ein Baggerfahrer einen Herzinfarkt erlitt. Dieser musste mittels Rettungsplattform aus der Baumaschine gerettet werden. Zusätzlich galt es eine Person die unter der Baggerschaufel eingeklemmt war zu befreien. Hierfür kamen das Hebekissen und die Büffelwinde zum Einsatz.

 

 

 

Jahreshauptversammlung am 28.01.2018

Am 28.01.2018 fand unsere Jahreshauptversammlung im Gerätehaus statt. Zahlreiche Mitglieder wurden geehrt oder befördet. Auch die Jugendgruppe wurde ausgezeichnet.

Hier geht es zum Artikel der Mittelbayerischen Zeitung vom 31.01.2018 

 

 

 

 

 

 

 

 

Thomas Knerer neuer 2. Kommandant

Mit dem 47-jährigen Steinberger Bauhofangestellten Thomas Knerer hat die Freiwillige Feuerwehr ein neuen 2. Kommandanten. Der bisherige 2. Kommandant Ludwig Forster war aus persönlichen Gründen zurückgetreten, wie Bürgermeister Harald Bemmerl informierte. Bei einer Dienstversammlung wählten die fast vollzählig anwesenden aktiven Feuerwehrfrauen und -männer auf Vorschlag von 1. Kommandant Franz Kiendl dann Thomas Knerer bei zwei Enthaltungen zum neuen 2. Kommandanten. Bürgermeister Bemmerl gehörte zu den ersten Gratulanten und freute sich. dass sich ein Mitarbeiter der Gemeinde für diese verantwortungsvolle Position zur Verfügung gestellt habe. Die Gemeinde werde auch weiterhin die Wehr in allen Belangen unterstützen. Kommandant Kiendl freute sich auf eine vertrauensvolle Zusammenarbeit mit Oberlöschmeister Thomas Knerer, der schon als langjähriger Jugendwart, Gruppenführer, Ausbilder und Mitglied der Vorstandschaft seine Verbundenheit zur Wehr gezeigt hat. Auch Vorstand Josef Mauerer jun. beglückwünsche Knerer.